24. Oktober 2016

Das Haus rechtzeitig vor Frost schützen

Heizung aus, Fenster gekippt, ab in den Urlaub – das kann teuer werden … Frostschäden gehören zu den häufigsten Schadensfällen am Haus. Jährlich bersten in Deutschland mehr als eine Million Leitungen. Doch Gebäude- und Hausratversicherungen kommen nicht für Frostschäden auf, wenn die Heizung nicht zumindest im Frostschutz-Modus läuft. Die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik empfiehlt Hauseigentümern daher, Heizungs- und Wasserleitungen rechtzeitig frostsicher zu machen.

23. Oktober 2016

Dunstabzugshauben: Tipps für den sicheren Umgang

Wenn die Anschaffung einer neuen Küche ansteht, sind Dunstabzugshauben heute Standard. Kochdünste werden direkt ins Freie geführt, übermäßige Feuchtigkeit fällt somit auch im Küchenbereich nicht an. Fraglos ein Luxus, der die Freude am Kochen erhöht. Bei Installation und Betrieb der Abzugshaube sollten Sie zwei Tipps beherzigen, um gefährliche Situationen im Haushalt zu vermeiden.

22. Oktober 2016

Die richtige Wärme für gesunden Schlaf

Hätten Sie`s gewusst? Die Temperatur im Schlafzimmer macht den Unterschied! The Huffington Post gibt 37 wissenschaftlich erwiesene Tipps, damit Sie besser schlafen. Hier der wichtigste Tipp - der gleichzeitig auch beim Energiesparen hilft: "Die Temperatur im Schlafzimmer ist eines der wichtigsten Kriterien für einen guten und gesunden Schlaf. Zu heiß ist genauso wenig förderlich wie zu kalt. Auch wenn es kuschelig und gemütlich warm ist: Drehen Sie die Heizung ein wenig runter. 15 bis 19 Grad Celsius sind die ideale Temperatur, damit Sie besser schlafen."

21. Oktober 2016

Tag des Bades am 19. September 2015: Zuhause bleiben und doch „mal weg“ sein

Klassisch, romantisch oder ganz modern – das Bad von heute garantiert individuelle Vielfalt. Immer mehr Menschen halten es sogar für eine ideale „Ich bin dann mal weg“-Oase. Zu ihnen gehört keine Geringere als Franziska van Almsick. Die ebenso bekannte wie beliebte Schwimm-Ikone plädiert dafür, dass das Bad noch stärker in den Mittelpunkt einer Wohnung oder eines Hauses rückt. Die zweifache Mutter und erklärte Wannenliebhaberin denkt beim Wort „Badezimmer“ in erster Linie an Entspannung, an Wellness, an Regeneration, an Ruhe und an Zeit für sich selbst. Jeder könne einen Raum beanspruchen, in dem er sich wohlfühlt, in dem der Tag gut beginnt und gut endet. Dafür sei das Bad geradezu prädestiniert.


Unser exklusiver Heizungsrechner - nur für Sie!